Links

Die Restauratoren Richard Hartskeerl und Huyb Kelder aus der holländischen Stadt Haarlem haben eine sehr wichtige Rolle gespielt zur Erhaltung des Werkes von Otto Pfeiffer. Meistens, als wir in der Lage waren, etwas zurück zu kaufen, dann waren die Bilder in schlechtem Zustand. Manchmal sogar so schlecht, dass ein Kauf keinen Sinn hatte. Aber auch die Kollektion, die wir selbst in vielen Jahren aufgebaut hatten, bedurfte einer Restauration.
Ich möchte Sie auf dieser Webseite mit dieser Werkstatt bekannt machen und die Restauratoren vorstellen:

www.schilderijenrestauratie.com

Der Anfang:

Huyb Kelder stellt das Bild her zur Inspektion.

Oberfläche:

Erstens wird untersucht, inwiefern sich Schmutz-, Fett- und Rauchreste auf dem Bild befinden. Das wird erstmal entfernt

 


Lackschichten entfernt:

Das Bild wird wieder seine Original-Farben zurückbekommen, wie es einst durch den Maler gemalt wurde

 

Nach der Restauration bringt man in der folgenden Phase das Bild zu einem Rahmen- hersteller. Alle Rahmen werden in Handarbeit angefertigt. Zwar hat es seinen Preis, aber es ist die Krönung des Werkes. Nur die besten kommen in Frage und ich möchte Ihnen vorstellen:

www.sainthill.nl

 

Juli 2009:

Guy Sainthill zeigt einen Rahmen in seiner Werkstatt, der in Bearbeitung ist, für das Bild „Schneebälle“ von Otto Pfeiffer.


 


August 2009:

Der Rahmen für das Bild „Gladiolen“ ist nahezu fertig. Nur muss der Rahmen noch die richtige Farbe bekommen

Schließlich spielt auch der Kunstexperte eine wichtige Rolle. Wenn man kaufen will oder verkaufen, weiß man eigentlich nicht, wie ein Kunstwerk zu bewerten ist. Ein Mann, der Ihnen alles darüber erzählen kann und viel Erfahrung bei Sotheby in Amsterdam aufgebaut hat, ist Arnold Ligthart.

www.arnoldligthart.com


 

 

 

September 2009:

Arnold Ligthart lässt Kunden die Raume sehen mit Gemälden bei Sotheby in Amsterdam.